Country Reiten

Unterwegs mit dem Pferd



Country Reiten – Über uns

Am Anfang von Country Reiten stand ein Wanderritt, den meine Frau und ich geplant haben. Das erwies sich als schwerer, als gedacht, denn viele Wanderreitstationen hatten keine Internetseite, waren nicht bei den Stationenvereinigungen oder anderen Seiten aufgeführt oder waren schlichtweg nicht mehr in Betrieb. Weil wir von der Eifel in den Hunsrück reiten wollten, mussten wir also ständig auf den Seiten von „Eifel zu Pferd“ und „Hunsrück zu Pferd suchen“. Dort, wo Stationen fehlten, ging die Fragerei in Foren und sozialen Netzen weiter, bis wir am Ende einen wunderbaren Ritt geplant hatten.
Schon auf dem Ritt dachten wir uns, dass es ein besseres Verzeichnis von Wanderreitstationen geben müsste und so machten wir uns, nach unserer Rückkehr, an die Arbeit, möglichst viele Adressen von Wanderreitstationen zusammenzutragen.

 

Stationsverzeichnis

Unterstützt von zwei weiteren Wanderreiterinnen hatten wir schon bald eine relativ große Zahl von Wanderreitstationen ermittelt. Doch die dafür angelegte Excel-Tabelle wurde schnell unübersichtlich und es war kaum möglich, sie online auch anderen WanderreiterInnen zugänglich zu machen. Also richteten wir eine Webseite ein, der Name Country Reiten entstand und die die ganzen Stationsinfos gelangten nach und nach in die neue Datenbank hier auf Country Reiten. Wir feilten an Kategorien, Datenbankfeldern, dem Aussehen der Seite und weiteren Funktionen, bis es Karten gab, Fotos, die eingestellt werden konnten und vieles mehr. So entwickelte sich die Seite nach und nach immer weiter, wuchs und wurde im Laufe der Jahre eines der größten Verzeichnisse für Wanderreitstationen.

 

Magazin für Herbst/Winter

So schön eine Webseite für Wanderreiter auch ist, spätestens mit dem Ende der Saison im Herbst begann für uns eine Zeit, die sich in den Besucherzahlen als deutliche Delle nach unten widerspiegelte. Erst ab dem späten Winter, wenn die ersten Planungen für Touren beginnen, zeichnete sich auch eine Erholung der Besucherzahlen ab. Das war der Startschuss für unser Magazin „Country Reiten Magazin“, denn wir wollten in Zukunft auch über das Wanderreiten selber schreiben, über Erfahrungen, tolle Ritte und mehr. Nach und nach entstanden Artikel über wunderbare Ritte sowie über die Menschen, die mit ihrem Pferd durch die Lande zogen. Zeitgleich finden wir zudem an, erste Produkte für Wanderreiter zu testen.

 

Aktiv gegen die Pferdesteuer

Im Rahmen unseres Engagements gegen die immer wieder angedachte und unsinnige Pferdesteuer, die finanziell knappe Kommunen einführen möchten, wurde Country Reiten ein wichtiges Sprachrohr rund um die Pferdesteuer. Wir interviewen Politiker, berichten über die fatalen Auswirkungen, die eine Pferdesteuer auf die wirtschaftliche Existenz von Betrieben haben kann und fragen immer wieder bei den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung nach, warum sie sich für eine Pferdesteuer stark machen. Wir arbeiten journalistisch, sind für Politiker scheinbar oft unangenehm und wir erzielen Wirkung, da unsere Artikel Kreise ziehen, zitiert werden, zu rechtlichen Untersuchungen führen und den Verantwortlichen vor Ort Informationen liefern, die eine andere Betrachtung der Pferdesteuer ermöglichen. Unsere Kontakte haben sich im Laufe der Zeit immer mehr erweitert, sodass wir nicht nur mit Politiker vor Ort sprechen, sondern auch auf Landes- und Bundesebene aktiv sind.

 

Magazin für Stallbetreiber, Offenstallhaltung und artgerechte Haltung

Mehr und mehr haben wir unser Themenspektrum erweitert, sodass wir mittlerweile nicht nur über die Aspekte des Wanderreitens und die politischen Entwicklungen berichten, sondern uns auch Themen rund um die Bereiche Offenstallhaltung und artgerechte Haltung annehmen. Wir testen Dinge, die im Stall zum Einsatz kommen, stellen Neuheiten vor und geben Ratschläge zur Lösung von Problemen, die jeder Offenstallbetreiber kennt.

Anmeldung