iberosattel

Das bayerische Familienunternehmen Iberosattel hat gemeinsam mit der Firma Sommer eine Sitzheizung für Sättel entwickelt.

Nicht nur beim Ausritt durch den Schnee, selbst in einer Reithalle sind die gefühlten Temperaturen oft kaum ein paar Grad über Null. Nun soll ein kleiner Akku dafür sorgen, dass Reiterinnen und Reiter sich auch bei Minusgraden sofort wohl fühlen im Sattel. Die Realisierung der Sitzheizung gelang Iberosattel laut eigenen Angaben gemeinsam mit der Firma Sommer, die für das bayerische Unternehmen die Premium-Modelle fertigt.


iberosattel

Jetzt gibt’s warme vier Buchstaben auf Bestellung
Das Wärmemodul Amazona Thermo wird bei Bestellung in jedes Iberosattel-Modell extra eingebaut. Das bedeutet, grundsätzlich kann jeder Iberosattel als Thermovariante geliefert werden. „Auch eine Nachrüstung ist prinzipiell denkbar“, erklärt Birgit Thoma, Marketingleiterin bei Iberosattel.

Heizstarkes Herzstück: der Akku
Im Inneren der speziell gearbeiteten Sättel befindet sich ein Akku, der die Wärme abgibt. Der Amazona. Das soll für einen warmen Po sorgen - von der ersten Minute an. Das Leder der Sitzfläche ist perforiert, sodass die Wärme direkt an den Körper gelangen soll. Die jüngste Entwicklung ist bereits beim Deutschen Marken- und Patentamt geschützt. Der Akku soll einfach über Nacht aufgeladen werden können und schon am nächsten Morgen soll der Sattel für einen gemütlichen Ausritt oder die Arbeit in der Halle wieder einsatzbereit sein.

Weitere Infos: www.iberosattel.de

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.